top of page

Wie komm ich da nur wieder raus?

Mit 58 Jahren stand ich vor dem Nichts!






Ohne Arbeitsstelle, ohne Ehemann, allein mit 2 Kindern sass ich da- auf einem gewaltigen Schuldenberg.


Ich erfuhr, dass mein Ehemann mich jahrelang betrogen und hintergangen, drei weitere Kinder mit einer anderen Frau gezeugt hatte.


Dieser Vertrauensbruch sass tief und dazu kamen die vielen Schulden, die ich nun auch noch abbezahlen musste.

Wie sollte ich mit diesem Betreibungsauszug überhaupt eine Wohnung finden?

Ich wusste weder ein noch aus, also wandte ich mich an den Verein für Beratung Begleitung Finanzen.

Den kannte ich bereits, weil wir da immer unsere Steuererklärung ausfüllen liessen.


Mit Hilfe des Vereins, der dem Vermieter eine fristgerecht bezahlte Miete zusicherte, fand ich schnell eine Wohnung.


BBF hat mit meinem «Noch Ehemann» eine Vereinbarung getroffen, dass er auf in der Ehe erwirtschaftetes BVG- Geld verzichtet und so konnten wir damit einen Grossteil unserer Schulden bezahlen. Bei all diesen Dingen hat der Verein BBF mir geholfen. Sie haben mit unseren Gläubigern verhandelt, Verlustscheine zurückgekauft, Schulden abbezahlt.


Dafür bin ich ihnen sehr sehr dankbar!


Heute lebe ich zwar in bescheidenen Verhältnissen, kann aber meine Rechnungen, die Krankenkasse und die Steuererklärung bezahlen.

Ich kann Teilzeit bei meinem alten Arbeitgeber arbeiten und komme so bis zur Pension gut über die Runden.

Mir ist bewusst, dass ich nie mehr als das Existenzminimum erhalten werde, aber ich habe gelernt mir mein Geld einzuteilen und mit dem auszukommen, was ich habe.


Commenti


bottom of page